Vorlage_Blogrezept_9-Kräuter-Suppe_Diaetologie-Eberharter

9-Kräuter-Suppe frisch von der Wiese

Hinweis: vegan, reich an sekundären Pflanzenstoffen

Nicht nur zu Gründonnerstag schmeckt die 9-Kräuter-Suppe als Alternative zu Spinat mit Spiegelei. Du kannst sie den ganzen Frühling genießen und deinem Körper wertvolle sekundäre Pflanzenstoffe zuführen.

Pflanzen und ihre Wirkung

Seit der Antike werden die Wirkungen von Heilpflanzen, Gewürzen, Tees und Lebensmitteln in der Naturheilkunde genutzt. Neben Wasser und den bekannten Nährstoffen, Kohlenhydraten, Eiweiß, Fett, Vitamine und Mineralstoffe, enthalten sie auch bioaktive Substanzen. Dazu zählen vor allem sekundäre Pflanzenstoffe, Ballaststoffe und Substanzen in fermentierten Lebensmitteln (u.a. Joghurt, Kefir, Kimchi, Sauerkraut, Sauerteigbrot).

Gerade die Wirkung der sekundären Pflanzenstoffe ist vielseitig und hängt von der chemischen Struktur bzw. ihrer Funktionen ab. Ihr gesundheitsförderliches Potenzial können wir u.a. durch essbare Wildpflanzen nutzen. Viele dieser Pflanzen werden aber lieblos als Unkraut abgestempelt und unbeachtet weggeschnitten. Mit der 9-Kräuter-Suppe möchte ich dir ein altbewährtes Rezept zeigen, wie du sie in der Küche verwenden kannst. Nähere Informationen findest du auch in meinem Blogartikel „Der Frühling sprießt – die Kraft der Frühlingskräuter“.

Die neun Kräuter

Die Neun zählt zu den magischen Zahlen. Welche essbaren Wildkräuter du genau nimmst, ist dir selbst überlassen. Nutze vor allem die Kräuter in deiner Nähe und suche dir, wie der Name schon verrät, neun verschiedene Wildkräuter aus. Beachte bitte folgendes: Sammle nur Pflanzen, die du auch sicher erkennst und lass für Wildtiere etwas übrig. Danke.

In meiner 9-Kräuter-Suppe kamen folgende essbaren Wildkräuter rein:

Brennnessel

Brennnessel_Diaetologie-Eberharter

Ehrenpreis

Ehrenpreis_Diaetologie-Eberharter

Gänseblümchen

Gänseblümchen_Diaetologie-Eberharter

Taubnessel

Taubnessel_Diaetologie-Eberharter

Veilchen

Veilchen_Diaetologie-Eberharter

Vogelmiere

Vogelmiere_Diaetologie-Eberharter

Giersch

Giersch_Diaetologie-Eberharter

Gundermann

Gundermann_Diaetologie-Eberharter

Löwenzahn

Löwenzahn_Diaetologie-Eberharter
Zubereitung
1. Schritt

Die Zwiebel klein schneiden und in einem Topf mit dem Rapsöl kurz anbraten. Die geschälten Erdäpfel würfelig schneiden und dazu geben. Kurz anbraten und mit dem Wasser ablöschen. Das Ganze zugedeckt etwa 15 min weich köcheln lassen

2. Schritt

In der Zwischenzeit die Wildkräuter klein schneiden und einige Blüten zur Deko beiseitelegen.

Wenn die Erdäpfel weich sind, den Pflanzendrink und die neun Kräuter dazu geben und kurz mit dünsten. Im Anschluss wird alles püriert, mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt und mit den Blüten dekoriert. Mahlzeit!

Welche (Wild)Kräuter verwendest du bereits in der Küche?
Lass es mich in den Kommentaren wissen und inspiriere dadurch andere.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.